Lebenswissenschaftliche Dienstleistungen
und Bioenergetische Informationsfeldanalysen

Leistungsspektrum

Mein Leistungsspektrum, das ich Ihnen präsentieren darf, ist untrennbar mit all meinen Lebenserfahrungen im Beruf (Vita, Berufliche Entwicklung) und meinem gesamten Lebensumfeld verknüpft. Und es entwickelt sich immer weiter. Neues darf dazu kommen und Altes darf dankbar losgelassen werden, wenn es mich nicht mehr trägt. Es entsteht eine individuelle Dynamik, die Sie in der nachfolgenden Entwicklungsbeschreibung wiederfinden und aus der sich mein Dienstleistungsangebot für Sie speist.

Allgemeines

Aus allen Bereichen meiner jahrzehntelangen beruflichen Erfahrungen ergibt sich ein Synergieeffekt.
In dieser Reifeperiode ist mir klar geworden, dass es keine lineare Ursache – Wirkung – Beziehung in der Biologie von Abläufen geben kann.

Es ist biologisch und medizinisch unmöglich eine Voraussage zum Zusammenwirken und Interaktionen von Zellaktivitäten in einer einzigen Zelle, in Zellverbänden, in Zellen eines Organs, über Organgrenzen hinaus in Organverbänden, zu wagen.

Alle Abläufe in den schätzungsweise 40 bis 60 Billionen Körperzellen steuern zu wollen ist nicht möglich. Wir beobachten zwar Effekte, die Dynamik im Einzelnen jedoch bleibt oft ein geheimnisvolles Phänomen.

Es zeichnet sich ein Paradigma-Wechsel ab, wobei sich das neue Weltbild auf die Forschungsergebnisse der modernen Quantenphysik stützt.

Wenn ich die Erkenntnisse von Carlo Rubbia (Physik-Nobelpreisträger 1984) über das Verhältnis von Materie zu Energie lese und eine Interviewaussage dazu, dass „ …95% des Universums unbekannt sind…“, dann ist es doch sinnvoll und logisch den universellen Plänen und Gesetzmäßigkeiten zu vertrauen, die so in den Regulationsvorgängen an Körper, Seele und Geist bei allen Lebewesen wirken.

Placebo- und Nocebo-Effekte beruhen auf Informationen, die rein gedankliche Vorstellungen über die Wirkung eines „Scheinmedikamentes oder simulierten Eingriffs“ auslösen. Also rein gedanklich erfasste Informationen, die dann in unserem Körper, unserer Seele wirken. Das ist das Wirkprinzip „Der Geist beherrscht die Materie“.

Dieser Paradigma-Wechsel wird irgendwann einmal zum neuen Status quo werden.

In jungen Wissenschaftsdisziplinen des 21. Jahrhunderts, wie der Psychoneuroimmunologie, nutzt man diese Zusammenhänge, die die Trennung zwischen Geist und Körper aufheben. Bereits nach kurzen Entspannungsübungen sind, neben vielen anderen gesundheitssteigernden Beobachtungen, z.B. steigende Aktivitäten von Immunzellen nachweisbar und über längere Zeiträume geübte Entspannungsübungen „bilden ganze Gehirnareale um“.

Unser Energiefeld, unsere Ausstrahlung, überträgt sich durchaus auf andere.

Wir haben alle schon erfahren dürfen, dass Tiere und Kinder unmittelbar auf uns und unsere Stimmungslage reagieren.

Es ist meine langjährige Erfahrung, meine Erkenntnis und mein Wissen, die mich dank der von mir eingesetzten ganzheitlichen Analysetechniken genau diese Wechselwirkungen und Einflussnahmen von Lebensumfeldern erkennen lässt.

So ist es zum Beispiel möglich, Menschen, Tiere, komplexe Familienbeziehungen oder Unternehmensdynamiken besser zu verstehen, Störgrößen zu identifizieren und behilflich sein zu dürfen, um sie in eine harmonische und gesunde Atmosphäre zu transformieren.

„Universelle Heilimpulse“, wie ich sie beschreibe, haben die Aufgabe Biosysteme auf allen Ebenen so anzuregen, dass sie gemäß ihrem innewohnenden Entfaltungspotenzial in eine „höhere Schwingungsfrequenz“ kommen können. Diese nenne ich „höhere Ordnung“ und bezeichne damit „Gesundheit“. Jedes Biosystem hat dieses natürliche Bestreben in diese höhere Ordnung kommen zu wollen.

Das Niveau der Selbstheilungskräfte und Heilungshindernisse spielen dabei eine ebenso große Rolle, wie viele andere Einflussfaktoren.

Ich habe professionell gelernt alles mit Hilfe der bioenergetischen Systemanalyse für Bioinformationsfelder (Boden, Wasser, Pflanze, Tier, Mensch, Unternehmen, Organisationen etc.) zu erfassen.

Das Umfeld Lebenswissenschaften

Im Internet werden mir zu „Lebenswissenschaften“ als erfolgreiches Auffinden 12.200 Ergebnisse präsentiert.

Ursprünglich wird der Begriff verwendet als Beziehung zwischen „Leben“ und „Wissen“ und wird in der Literaturwissenschaft verwendet (Wikipedia).
Er stellt eine Verbindung zwischen Geisteswissenschaft und Naturwissenschaft dar.

Auf WIKIPEDIA finde ich die Begriffsinhalte und den Begriffsumfang wie folgt beschrieben: „Biowissenschaften (griechisch βιός Latein bios; „Leben“). Lebenswissenschaften oder Life Sciences sind Forschungsrichtungen und Ausbildungsgänge, die sich mit Prozessen oder Strukturen von Lebewesen beschäftigen oder an denen Lebewesen beteiligt sind. Außer der Biologie umfassen sie auch verwandte Bereiche wie Medizin, Biomedizin, Biochemie, Molekularbiologie, Biophysik, Bioinformatik, Humanbiologie, aber auch Agrartechnologie, Ernährungswissenschaften und Lebensmittelforschung.