Vita

Berufliche Basis

Studium

Fünfjähriges Studium der Tiermedizin an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover

Approbation

Approbation ist die amtlich erteilte Berechtigung zur Ausübung des tierärztlichen Berufes, die bei mir durch die Bezirksregierung Hannover erfolgte.

Promotion

Verleihung des Grad eines DOCTOR MEDICINAE VETERINARIAE nach Durchlaufen eines ordnungsmäßigen Promotionsverfahren mit dem Anfertigen meiner experimentellen Dissertation „Rohwurstherstellung mit den Variablen Kohlenhydrate, Kochsalz und Nitritpökelsalz“. Nachweis der wissenschaftlichen Befähigung durch die abschließende mündliche Prüfung. Damit darf ich rechtlich die Namenserweiterung „ Dr.“ führen.

Fachtierärztin für Lebensmittel

Die vierjährige Weiterbildungszeit in diesem Spezialgebiet (Inhalte in der Weiterbildungsordnung der Tierärztekammer Niedersachsen festgelegt) umfasste den gesamten Bereich der von Tieren stammenden Lebensmittel.

Nach erfolgreicher Prüfung überreichte mir die Tierärztekammer Niedersachsen die Urkunde über die Anerkennung zur Führung der o.g. Fachtierarztbezeichnung.

In diese vierjährige Weiterbildungszeit gehörte inhaltlich die gesamte sogenannte „vertikale Erzeugungskette“: vom lebenden Tier, über seine Leistungsmöglichkeiten, Haltung, Fütterung, Transport, Gewinnung, Be- und Verarbeitung, Herstellung und sonstigen Stufen, dazu. Schwerpunkte bildeten Lebensmittelsicherheit, gesundheitlicher Verbraucherschutz auf der Basis wissenschaftlicher Bewertungen aus Überwachungs- und Untersuchungsergebnissen. Hierzu gehörten insbesondere Überwachung, Beratung, Untersuchung und Gutachtertätigkeit auf allen Stufen der Gewinnung, Herstellung, Be- und Verarbeitung und sonstige Behandlung von Lebensmitteln einschließlich der Technologie, Betriebshygiene und des Qualitätsmanagements. Diese Weiterbildung absolvierte ich in einem universitären Spezialinstitut und war dadurch beruflich gleichzeitig in der studentischen Lehre, der Instituts-Dienstleistung und Instituts-Wissenschaft tätig.

Tierärztliche Kinesiologin

Diese Zusatzqualifikation habe ich mit der erfolgreichen Prüfung zum Tierkinesiologie Practitioner absolviert.

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin (GGTM e.V.) und Frau Dr. phil. Rosina Sonnenschmidt entstand unter WINGS®-Tierkinesiologie ein lizensiertes Konzept zur professionellen Anwendung in der Tiermedizin.

Es ist kompatibel mit der konventionellen Schul-Tiermedizin und der tierärztlichen Ganzheitsmedizin. Die Tierärztliche Kinesiologie ist auf dem Medizinkonzept der
Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) aufgebaut und verwendet viele verschiedene Methoden und Techniken der Regulationsmedizin. Sie ersetzt weder klinische Befunderhebungen, noch klinische Diagnosen.

Human-Heilpraktikerin

Veranlasst durch die vielen Fragen des Tierbegleiters Mensch: „…..können Sie mir auch helfen?“, brachten die Tiere mir also „Ihre Menschen“ gleich mit.

Deshalb habe ich mich entschlossen dafür die Voraussetzungen zu schaffen.
Nach erfolgreichem Absolvieren der amtlichen Prüfungen in Hannover erhielt ich die „Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“.

„Human-Heilpraktikerin“ betone ich, da einige erwarten, dass ich als Tierärztin auch Heilpraktikerin für Tiere sein müsse. Diesem Missverständnis vorbeugend, habe ich die Ergänzung, dass ich in meinem zweiten Beruf professionell für die Menschen ansprechbar bin, hinzugefügt.

Berufliche Entwicklung

Berufliche Entwicklung verstehe ich als einen Prozess, in dem ich immer in Bewegung bleibe. Mein Aus, -Fort- und Weiterbildungsordner ist gut gefüllt.

In der nachfolgenden Aufstellung erfahren Sie die Dynamik dieser bewegten Weiterentwicklung.
Als Tierärztin, Fachtierärztin für Lebensmittel, Tierärztliche Kinesiologin und Human-Heilpraktikerin, erarbeitete ich Fähigkeiten und Fertigkeiten in ganz unterschiedlichen beruflichen, paraklinischen Tätigkeitsfeldern, die den Erfahrungshintergrund für die von mir angebotene Dienstleistung bilden.

  • Erfahrungen als Qualitätsmanagerin in der herstellenden Lebensmittelindustrie, Selbstständigkeit, freiberuflich intensive Tätigkeit in der Projektierung und nationalen Umsetzung von (echten) Markenfleisch-Programmen konventioneller Erzeugung für die gesamte vertikale Erzeugungs- und Vermarktungskette für Rind und Schwein (von der Abstammung über Haltung, Fütterung, Transport, Schlachtung, Zerlegung, Be- und Verarbeitung der gewonnenen Lebensmittel bis zum Verbraucher)
  • Mitarbeiterschulungen (Hygieneschulungen und Projekttraining) u.a. für Beschäftigte am Point of Sale
  • Projektierung und Etablierung eines Ökofleisch-Programms als Kooperationsprojekt eines Zeitschriftenverlages und eines Handelsunternehmens
  • Coaching von Prozessen und Projekten, einschließlich unternehmensinterner
    Marketingabteilungen und externer Werbeagenturen
  • Mediatorin bei auftretenden Interessensgegensätzen
  • Geprüfte Qualitätsmanagement-Auditorin (TÜV); BpT-Auditorin;
    DEKRA-Fachexpertin für Audits in Tierkliniken und Tierärztlichen Praxen
  • Absolventin der humanmedizinischen Weiterbildung „Ernährungsmedizin“
  • Prüfung und Erlaubnis zur Ausübung meines zweiten Berufes
  • Human-Heilpraktikerin
  • Weiterbildung Tierärztliche Kinesiologie und Prüfung zum Tierkinesiologie-Practitioner
  • Systemisches Coaching: z.B. in der Landwirtschaft, auf Höfen, in Familien, in Geschäftsprozessen,
    bei Generationenwechsel,individuelle Potenzialentwicklung von Menschen im Privaten, in der Familie, in Partnerschaften / Ehen, im Beruf, in medizinischen Praxen ( Tierärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker etc.) in der Ausbildung, dem Studium und anderen Lebensfeldern, in Unternehmen und Organisationen
  • Bioenergetische Systemanalyse der Bioinformationsfelder von Mensch, Tier, Tiergruppen, Pflanzen im Kontext zum Lebensumfeld
  • Coaching von feinstofflichen Prozessen in der Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere, in landwirtschaftlichen Familien und ihren bioenergetischen Umfeldern (Themen aus dem Bereich Hofübergabe, Partnerschaft/ Ehe/ Familie) durch individuelle Bioenergetische Systemtests und figurativen Aufstellungsarbeitenkomplementärmedizinisches Bestandscoaching (auch in Zusammenarbeit mit tierärztlichen Kollegen und Landwirtschaftskammern in NRW und NDS
  • Kursdurchführungen/ Vorträge für Landwirte in Themen ganzheitlicher Tierhaltung, „Hilfe zur Selbsthilfe im Tierbestand“, Schwerpunktthemen über ganzheitliche Betrachtungsweisen „Gesundheit“, „Stress“, „Wasser“, „Energiedynamiken im Tierbestand oder in Beziehungsbereichen“ etc.
  • ganzheitliche Projekte im Zuchtbereich der Tiere
  • Vorträge: Karl und Veronica Carstens-Stiftung, Landwirtschaftskammern, LandFrauen-Vereinen; Fachhochschule Osnabrück;

Siehe Leistungsspektrum